Für wen ist die Academy gedacht?

Wir uns auf die Weiterbildung bestimmter Menschen fokussiert. Für wen ist die Academy gedacht und wann können wir dir am besten helfen?

Wir machen Gründen für jeden möglich.

Unser Ziel ist es, Gründen, für jeden motivierten Menschen möglich zu machen. Doch natürlich ist das nicht die Antwort auf die Frage, die im Titel des Artikels gestellt wurde. 

Die Gründer Academy richtet sich an drei Zielgruppen: Menschen, die bereits gegründet haben, Menschen, die gründen wollen, und solche, die neue Fähigkeiten erlernen und sich ein neues Mindset aneignen wollen. Diese Zielgruppen finden sich in allen Bevölkerungsschichten wieder.

Während des Studiums (Student)

Für Studenten ist die Gründer Academy ideal. Mit wenig Fixkosten und viel Zeit kannst du alle Inhalte der Academy optimal nutzen. Die neuen Fähigkeiten kannst du nicht nur in deiner Gründung, sondern auch in deinem Studium anwenden, was zu einem Synergieeffekt führt und dir in beiden Bereichen zum Erfolg verhilft.

Die 300 Euro pro Monat für die Academy mögen eine große Investition sein, aber mit dem Gründerstipendium, das du durch die Academy sehr wahrscheinlich erhalten wirst, kehrt sich der Betrag um. Statt 300 Euro pro Monat zu bezahlen, erhältst du 1.200 Euro pro Monat, mit denen du dir die Academy locker leisten kannst.

Die meisten Gründer erhalten das Stipendium spätestens nach dem dritten Monat der Academy. Du brauchst also ein Startkapital von 900 Euro. Danach sind die meisten bereits im Plus. Und selbst wenn du das Stipendium nicht bekommen solltest, sorgen wir dafür, dass du innerhalb der ersten drei Monate durch deine Gründung genug Geld zusammenbekommst, um dir die Academy weiterhin leisten zu können.

Als Student hast du also die besten Voraussetzungen, der Academy beizutreten, erfolgreich dein eigenes Business aufzubauen und mehr für dein Leben zu lernen, als du es im Studium je könntest. 

Nach der Schule (Schüler)

Die Gründer Academy als Alternative zum Studium klingt für viele Schüler verlockend. Unternehmerisches Denken zu lernen war auch mein Wunsch (Ben Scheurer, Gründer der Gründer Academy) nach der Schulzeit. Stattdessen begann ich ein Studium an einer Fachhochschule, das sich als ebenso irrelevant für meine Gründung herausstellte wie jedes andere Studium.

Für viele ist die Gründer Academy genau das Richtige. Ein Nachteil sei jedoch offen kommuniziert: Die Academy ist noch nicht akkreditiert. Du hast also nichts weiter als eine Weiterbildung gemacht, deren Zertifikat bei keiner Uni anerkannt wird.

Was empfehlen wir dir als Schüler?

Die Academy ist der richtige Weg, aber wir empfehlen dir, parallel ein Studium an einer Hochschule zu beginnen. So entfallen Versicherungsgebühren, du kannst dich für das Gründerstipendium bewerben und genießt weitere Vorteile des Studiums, wie den direkten Kontakt zu Menschen außerhalb des digitalen Raums.

Starte direkt nach dem Abi oder Fachabi in die Gründer Academy. Wir helfen dir, das passende Studium für deinen Weg zu finden und stellen die perfekte Ergänzung dar, mit der du nicht nur erfolgreich gründen, sondern auch dein Studium schneller und besser abschließen wirst.

Als Arbeitnehmer (Angestellt)

Als Arbeitnehmer empfehlen wir dir, dein sicheres Gehalt zu nutzen, um in deine Weiterbildung zu investieren und dich im Laufe der Gründer Academy erst nebenberuflich und dann hauptberuflich selbstständig zu machen.

Dein Vorteil ist, dass du durch deinen Job keine Geldprobleme hast. Zeit könnte jedoch ein Faktor sein, an dem deine Gründung scheitern könnte. Doch dieses Problem haben viele Gründer der Academy. Sie schaffen es durch die Academy, Systeme zu etablieren, mit denen sie schnell Aufgaben delegieren können. Das spart so viel Zeit, dass sie ihre Arbeit mit ihrer Gründung perfekt verbinden können.

Und das Beste: Wenn du einmal ein System aufgebaut hast, in dem du Aufgaben delegierst, musst du auch in Zukunft nicht unbedingt mehr arbeiten, um mehr zu verdienen.

Dein Zeitproblem zwingt dich also dazu, einen anderen Ansatz zu verfolgen, der dich schneller zum erfolgreichen Unternehmer bringt als der klassische Weg eines Selbstständigen.

Ohne Arbeit (Arbeitslos)

Als Arbeitsloser hast du einen großen Vorteil: Der Staat fördert deine Gründung mit dem Gründungszuschuss. Dieser beträgt in den ersten drei Monaten dein Arbeitslosengeld plus 300 Euro pro Monat. Zusätzlich erhältst du neun weitere Monate einen Zuschuss von ebenfalls 300 Euro pro Monat, was genau den Betrag deckt, den du für die Gründer Academy benötigst. Das Geld-Problem wäre damit gelöst.

Da du arbeitslos bist, hast du wahrscheinlich kein großes Zeitproblem. Durch die Gründer Academy lernst du, wie du diese überschüssige Zeit in messbare Ergebnisse umwandelst, die dich aus der Arbeitslosigkeit herausholen.

Solltest du die Academy nur für die Weiterbildung nutzen wollen, helfen wir dir, einen zu deinen Skills und Interessen passenden Job zu finden, der dir Spaß macht, dich erfüllt und genug Geld einbringt, um alle deine Kosten zu decken und ein gutes Leben zu führen.

Und selbst wenn du dir die Vollzeit-Selbstständigkeit jetzt noch nicht vorstellen kannst, steht dir jederzeit die Möglichkeit offen, deine Ziele zu verändern und dein eigenes Business zu gründen.

Hier bewerben!

Egal ob Student, Schüler, Angestellter oder Arbeitsloser: Jede Situation hat ihre Vorteile und Nachteile. Aber eines haben alle gemeinsam: Die Academy passt sich an und bietet in jeder Situation eine passende Lösung, um alles über das Gründen zu lernen.

Bewirb dich jetzt für die Gründer Academy und starte im besten Fall noch diese Woche gemeinsam mit uns deine Reise in Richtung Erfolg. Verpasse nicht die Chance, deine Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und erfolgreich dein eigenes Business aufzubauen. Klicke hier und beginne dein Abenteuer in der Gründerwelt!

Studenten / Gründer / Selbstständige / Schüler / Auszubildende / Unternehmer

Gründe dein eigenes Business / Mach dich Selbstständig / Werde Unternehmer

E-Commerce / Startup / Agentur / Digital Product / Freelancer / Digital Nomad